zurück

Wie die SBV in der Praxis Teilhabe aktiv fördert

Das Lexikon für die Schwerbehindertenvertretung

Bild von Praxis der Schwerbehindertenvertretung von A bis Z

Praxis der Schwerbehindertenvertretung von A bis Z

Lexikon für behinderte Menschen und ihre Interessenvertretung

Kundenbewertungen:

Anspruch
Anspruch: einfach einfach
Anspruch: mittel mittel
Anspruch: gehoben gehoben
Anspruch: Anspruch

6. Auflage 2015 (März 2015)
563 Seiten

Ausstattung: Buch inkl. Online-Nutzung

Reihe: Praxis der Interessenvertretung von A bis Z Verlag: Bund-Verlag, Frankfurt

ISBN: 978-3-7663-6421-0



Beim Einsatz gegen die Ausgrenzung oder Diskriminierung behinderter Menschen im Betrieb kommt den betrieblichen Interessenvertretungen, eine Schlüsselrolle zu. Die Interessen der behinderten und schwerbehinderten Beschäftigten nehmen in erster Linie die Schwerbehindertenvertretungen (SBV) wahr. Aber auch die Betriebsräte und Personalräte haben eigene Zuständigkeiten. Das Lexikon »Praxis der Schwerbehindertenvertretung von A bis Z« informiert verlässlich über die Aufgaben, Rechte und Handlungsmöglichkeiten der Schwerbehindertenvertretung. Verständlich geschrieben und umfassend erläutert es alle für die Schwerbehindertenvertretung wesentlichen Fragen. Beispiele aus dem betrieblichen Alltag verdeutlichen erfolgreiche Strategien zur Konfliktlösung.

Das Lexikon für die Schwerbehindertenvertretung enthält:

  • über 120 Begriffe aus dem betrieblichen Tagesgeschäft der SBV
  • neue Stichwörter: Betriebliches Gesundheitsmanagement und Sitzungen und Besprechungen
  • zahlreiche Musterbriefe, Checklisten und Übersichten als Arbeitshilfen
  • ein ausführliches Stichwortverzeichnis.
Jeder Begriff ist nach einem einheitlichen Schema aufgebaut:
  • Grundlagen
  • Bedeutung für die beschäftigten schwerbehinderten Menschen
  • Bedeutung für die Arbeit der Schwerbehindertenvertretung
  • Weiterführende Literatur
Im Zentrum der Neuauflage stehen die Fortentwicklung im Teilhabe- und Gleichstellungsrecht, die Handlungsmöglichkeiten der SBV bei der Gesundheitsprävention und das Recht auf Teilnahme an Sitzungen. Neu ist die Möglichkeit des Online-Zugriffs auf alle Stichwörter sowie auf Übersichten, Checklisten und Musterschreiben.

Aus dem Vorwort:

"Wem anders als engagierten und professionell agierenden Interessenvertretungen kann es gelingen die betrieblichen Gestaltungsmöglichkeiten für eine inklusive Ausbildungs- und Beschäftigungspolitik auszubauen, durch Prävention chronische Erkrankungen und Behinderungen zu verhindern und die vorhandenen Teilhaberechte behinderter Menschen durchzusetzen. Die Schwerbehindertenvertretung ist ein Türöffner und Aktivposten, um - gemeinsam mit den Betriebs- und Personalräten - die heutigen Herausforderungen an eine moderne Interessenvertretung behinderter Menschen erfolgreich zu bewältigen. Mit diesem Handbuch können Interessenvertretungen auf eine Arbeitshilfe zurückgreifen, die die Grundlage für eine effektive und fachlich versierte Teilhabearbeit in den Betrieben und Dienststellen bildet. Das Lexikon gibt auch in der 6. Auflage einen schnellen Überblick über die wichtigsten Problemstellungen und -lösungen in der täglichen Praxis der SBV"

Die Autoren:

Werner Feldes, Ressort Arbeitsgestaltung und Gesundheitsschutz der IG Metall-Vorstandsverwaltung in Frankfurt/Main. Hans-Günther Ritz, Dr. rer. pol., Referatsleiter, Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration, Hamburg. Jürgen Schmidt, Dr. jur., Bund-Verlag GmbH in Frankfurt/Main.

Lieferbar
  • 54,90 € *
    *inkl. MwSt., versandkostenfrei
    Anzahl:

    merken